Wechselstrom - Aktivierung der Lebenskraft


Hochfrequenz Heilströme - Plasma- Ozon Therapie

 

Die Hochfrequenz Ozon Therapie wurde von dem Physiker Nicola Tesla (1856 - 1943) entdeckt. Ziel seiner Entdeckung war es mit dem Wunder-Stab Infektionen und Schmerzen zu beseitigen. Durch die Kräfte des Ozon  sollte die HF  völlig nebenwirkungsfrei und kostengünstig schon bald in jedermanns Haushalt angewendet werden und  heilend wirken. Durch die Entdeckung des Antibiotikum wurde die Hochfrequenz  Therapie vom Markt verdrängt. In der heutigen Zeit findet die HF aufgrund der Vielzahl von Hauterkrankungen und Antibiotikaresistenzen mehr und mehr Einzug in den ärztlich- dermatologischen Praxen. Ihren Platz in der biologischen Natur Medizin hat Sie hingegen nie verloren.  Die Wissenschaft hat die HF seit 2016 unter dem Namen Plasma Therapie anerkannt. 

 

Die Methode 

Bei schwacher Organfunktionen oder Erkrankungen wobei die normale Zellspannung vermindert ist bewirkt die HF Therapie eine Anpassung an das normale Maß der Zelle. Eine nur geringe Zufuhr bewirkt eine schonende Erwärmung von Haut und Gewebe wobei dies Erwärmung vom Gewebe und nicht vom Gerät ausgeht.  Das bei der Behandlung entstehende Ozon dringt und wirkt über die Haut auf die Sauerstoffzufuhr des Blutes, der Zellstoffwechsel. Die Durchblutung wird gesteigert und der Lymphfluss aktiviert. Darüber hinaus beseitigt ozonisierendes Plasma Bakterien Viren und Pilze und wirkt desinfizierende auch bei hartnäckigen Hauterscheinungen wie Aknepusteln. 

 

Aufladung durch Energieströme

Durch die Elektrode die im direkten Kontakt mit der Haut gebracht wird entsteht eine positive Ansäuerung des Gewebes welches das sympatische System aktiviert. Ein indirekter Hautkontakt ( geringer Abstand zur Haut) bewirkt eine negative alkalische Ladung, die das parasympathische System stimuliert und beruhigend Wirkung erzielt.

 

Kurze Behandlungen wirken vitalisierend und kräftigen die Zellen, starke Stromstärken und lange Behandlungsdauer wirkende zerstörende was bei Warzen,Keloiden oder Tumoren erwünscht ist.  Die Behandlung ist schmerzfrei, non invasiv auch wird die Haut  nicht verletzt. Es kommt lediglich zu einem leicht kribbelnden erwärmenden Gefühl.

 

Farblicht Therapie 

Die verscheiden farbigen Elektroden haben unterstützende Wirkung. So wirkt rot erwärmend aktivierende was bei Gewebezerstörungen und degenerativen Erkrankungen wie Tumore,  Arthrose oder Rheuma sinnvoll ist. Blau hat beruhigende, entzündungshemmende Eigenschaften welches bei eitrigen Entzündungen das Gewebe beruhigt und den Abtransport beschleunigt. Gelbe Elektroden dienen der Aktivierung des Lymphsystem und zur Ausleitung welches bei der Entgiftung der Leber und Galle von großem Vorteil ist. Grün wird bei chronisch entzündlichen Prozessen eingesetzt. 

 

Indikationen medizinisch ästhetischen Dermatologie

Akne /Pubertäts-Akne

Seborrhoe

Ekzeme/ Pigmentflecken

Neurodermitis

Warzen,Tumore

Falten,Krähenfüße, schlaffe, müde  Augen und Haut

Sehr gut kombinierbar in der ästhetischen Medizin z. B Mesotherapie

 

Orthopädie Sportmedizin Rheumatologie

akute Verletzungen (Zerrungen, Prellungen etc.)

Stauungen Blutergüsse chronische Schmerzzustände bei Gelenkerkrankungen, rheumatische Beschwerden, Sehnenscheidenentzündungen muskuläre Verspannungen manuelle Therapie Schröpf-und Reflexzonentherapie 

 

Endokrinologie - HNO - Neurologie 

Hormon Stoffwechselstörungen Haarausfall HNO rezidivierende Infekte Tinnitus Migräne ADS ADHS CFS

 

Vorteile im Vergleich zu anderen Therapieformen

Schmerz- und nebenwirkungsfrei vor allem bei Kindern und Tieren.

Gesundheitsvorsorge, Behandlung verschiedenster Krankheiten und zur Nachsorge

Die Anwendung kann viele andere Therapieformen sinnvoll unterstützen bzw. sogar ersetzen

Gelegentliche Erstreaktionen Erstverschlimmerung.

 

Kontraindikationen 

Träger von Herzschrittmacher und Schwangere Frauen

Eine Anwendung dauert 15 -30 Minuten